Wetterkurzbericht Gaggenau „Juli-2013“

Juli, sonnig und warm endlich Sommer …….                                                              Viele haben den Sommer zu früh abgeschrieben. Aber dann fast pünktlich zum Start in den Juli übernahm ein Hoch die Regie und brachte in der Folge zwei bis drei Wochen angenehm warmes Sommerwetter. Dies zeigte sich auch an der Durchschnitts-temperatur mit 22,6°C ein wirklicher Sommermonat !! Daneben gehörte der Juli-2013 sogar zu den sieben wärmsten Julimonaten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881(Quelle DWD).  Außergewöhnlich viel Sonnenschein mit angenehmen Temperaturen, später aber bei zunehmender Hitze und Schwüle auch große Trockenheit. In der Folge stieg die Gefahr von Wald- und Graslandbränden mancherorts bis zur höchsten Stufe. Am letzten Juli Wochenende kletterte die Temperatur teilweise auf neue Rekordmarken so wurde an der Wetterstation Gaggenau der Maximalwert mit 37,6°C vermeldet. Im Anschluss wurde diese Hitzewelle durch regional schwere Gewitter auf einen Schlag kurzfristig beendeten. Der Minimalwert im Juli 2013 wurde mit 10,7°C am 12.07 (6.10Uhr) aufgezeichnet. Die Gesamtregenmenge belief sich auf 40,8 l/m2, diese wurden an gerade einmal     6-Regentagen erreicht, nur im Jahr 1983 war der Juli noch trockener.

1.-Dekade (1.07 bis 10.07):                                                                                                            die erste Dekade war mit einer Durchschnittstemperatur von 21°C angenehm warm, dennoch gab es oft recht frische Nächte. Bemerkbar machte sich dies an der Minimaltemperatur welche mit 11,9°C tatsächlich frisch ausfiel. Schaut man sich den Maximalwert an welcher mit 29,7°C am 7.07 (16.40Uhr) aufgezeichnet wurde, ist jedem klar ES IST SOMMER !! Die Regenmenge war mit 19 l/m2 eher gering ausgefallen.

2.-Dekade (11.07. bis  20.07):                                                                                                   wo die erste Dekade schon den Sommer einläutete, kletterten die Temperaturen in dieser Dekade langsam aber sicher immer mehr in die Höhe. An der Durchschnittstemperatur von 21,9°C  war dies schön zu erkennen, dennoch war der Spitzenwert des Monats Juli  noch nicht erreicht !! Der Minimalwert wurde am 12.07 (6.10Uhr) mit 10,7°C vermeldet, wieder waren es kühle Nächte die das Ihrige dazu beitrugen. Dagegen schnellte der Maximalwert auf einen neuen Spitzenwert von 31,9°C empor. Bei der Regenmengen wurden erstmalig in diesem Sommer 0 l/m2 aufgezeichnet !!

 

3.-Dekade (21.07 bis 31.07):                                                                                                         die letzte Dekade war was den Sommer angeht eher als Heiß, und gegen Ende schwül und extrem trocken zu bezeichnen. Vielerorts wurden die höchsten Wald.-Graslandbrandstufen ausgesprochen. Die 30.- Gradmarke wurde mehrfach überschritten, was an dem Durchschnittswert von 24,6°C  gut zu erkennen war. Laue Sommernächte in deren Folge auch der Minimalwert von 16,6°C aufgezeichnet wurde waren die Folge. Die Rekordtemperatur Juli 2013 wurde am 27.7 (16.10Uhr) mit 37,6°C, gleichzeitig Maximalwert dieser Dekade, erreicht. Nur ein Ort in Baden-Württemberg, Rheinfelden am Hochrhein übertraf uns mit 38,6°C, gleichzeitig Deutschlandweit die höchste Temperatur (Quelle DWD). Gegen Ende der Dekade gab es aufgrund der Temperaturen und der anhaltenden Schwüle teilweise heftige Gewitter in deren Folge die Gesamtregenmenge von 21,8 L/m2 aufgezeichnet wurde.

 

Juli 2013: Temperatur Durchschnitt 22,6°C / 40,8 l/m2  Regenmenge (6 Regentage)

Juli 2012: Temperatur Durchschnitt  19,7°C / 95,6 l/m2 Regenmenge (15 Regentage)

Dieser Beitrag wurde unter Wetter - Monatsberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.