Wetterkurzbericht Gaggenau „August-2013“

August und der Sommer geht weiter,  oder wird es doch bald Herbst ???  anfänglich geprägt von rekordverdächtigen sommerlichen Tagen und Temperaturen ging es im laufe des August´s gefühlt langsam aber sicher in Richtung Herbst. In Erinnerung dürfte allen noch die erste Augustwoche sein, die mit großer Hitze aufwartete, in deren Folge der Maximalwert von 37,4°C erreicht wurde. Betrachtet man den Durchschnittswert mit 20,7°C so konnte man von einem sommerlichen Monat sprechen. Dennoch fielen die Temperaturen in jeder Dekade leicht ab. Dies machte sich gerade beim Minimalwert mit 10,1°C am 21.8 (6.25Uhr) bemerkbar. Teilweise entdeckte man in der letzten Augustwoche sogar morgendliche Nebelfelder, die das ihrige zum nahenden meteorologischen Herbstanfang beitrugen. Die Gesamtregenmenge wurde mit 68,8l/m2 vermeldet.

1.-Dekade (1.08 bis 10.08):                                                                                                      die erste Dekade war gerade am Anfang geprägt von einer starken Hitzewelle. In deren Folge der Maximalwert und gleichzeitig auch der Höchstwert im August 2013 von rekordverdächtigen 37,4°C am 2.08(16.40Uhr) aufgezeichnet wurde. Deutlich macht sich diese Hitzewelle auch an der Durchschnittstemperatur welche mit 23,7°C schon als hochsommerlich zu bezeichnen war. Angenehme Nachttemperaturen, in deren Folge der Minimalwert  von 14°C am 10.8(6.40Uhr) erfasst wurde, waren dennoch teilweise an der Tagesordnung. Aufgrund der hohen teilweise aber auch schwülen Temperaturen war das Gewitterrisiko schon enorm dennoch wurden lediglich an 4-Regentagen gerade einmal 10l/m2 erfasst.

2.-Dekade (11.08. bis  20.08):                                                                                                        wo die erste Dekade noch mit Hitzerekorden und hochsommerlichen Temperaturen einherging, machten sich in dieser Dekade sinkende Temperaturen langsam aber sicher bemerkbar. So konnten die Werte weder beim Maximalwert geschweige bei der Durchschnittstemperatur erreicht, geschweige getoppt werden. Mit einer Durchschnittstemperatur von gerade einmal 19,9°C war es sommerlich und angenehm warm. Der Maximalwert wurde mit 30,6°C am 17.8 (16.30Uhr) vermeldet, beim Minimalwert fiel das Quecksilber auf  herbstlich anmutende 10,9°C am 14.8 (6.35Uhr). Die Gesamtregenmenge dieser Dekade betrug 17,4l/m2 , welche an 3-Regentagen aufgezeichnet wurden.

3.-Dekade (21.08 bis 31.08):                                                                                                        kühle eher als herbstlich zu bezeichnende Nächte, spätsommerliche Tage, teilweise mit morgendlichen Nebelfeldern, wolkig in deren Folge auch etwas regnerisch. So könnte man die letzte Dekade im August 2013 beschreiben. Bemerkbar machte sich diese Wetterlage gerade bei der Durchschnittstemperatur welche mit 18,7°C wirklich eher an den herannahenden Herbst erinnert als an die letzten Sommertage. Auch die 30° Marke konnte in dieser Dekade nicht mehr geknackt werden, so wurde beim Maximalwert warme 28,2°C am 23.08(17.05Uhr) erreicht. Dagegen war der Minimalwert wiederum gesunken und mit kühlen 10,1°C am 21.8 (6.25Uhr) nahe an der einstelligen Marke angekommen. Bei der Gesamtregenmenge waren es an 4-Regentagen 41,4l/m2, wobei hier der 25.8 mit seinen 22,2l/m2, gemessen innerhalb der 24h-Regel, schon enorm ausfiel.

 

August 2013: Temperatur Durchschnitt 20,7 °C  / 68,6  l/m2  Regenmenge ( 10 Regentage)
August 2012: Temperatur Durchschnitt 21,3°C  /  70,8 l/m2 Regenmenge ( 13 Regentage)
Dieser Beitrag wurde unter Wetter - Monatsberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.