Wetterkurzbericht Gaggenau „September-2013“

September mal spätsommerlich schön, mit kühlen und nassen Wetterabschnitten ….                                                                                                              gerade zu Beginn des Monats brachte uns das Hoch „Hannah“ teilweise spätsommerliche Temperaturen in deren Folge der Maximalwert von angenehmen warmen 31,6°C  am 6.09 (16.05Uhr)vermeldet wurde. Leider aber auch nur ein kurzes Wetterintermezzo welches nach der ersten Woche durch Tief „Nandor“, mit stetig abfallenden Temperaturen, sein jähes Ende fand. Eine kühle und unbeständige Nordwestlage machte sich auch in unserer Region breit. Regen und herbstlich kühle Nächte, oft auch nebelig-trübes Wetter, waren an der Tagesordnung. Bei der Minimaltemperatur wurden erstmalig einstellige Werte vermeldet, mit 8,2°C am 19.09 (7.05Uhr) war es schon recht kühl. Der Minimalwert wurde nur noch vom Bodensensor +5cm am 30.09 mit 6,1°C (7:30Uhr) übertroffen. Bemerkbar machte sich diese Wetterlage auch an der Durchschnittstemperatur welche mit 16,3°C dennoch als herbstlich angenehm zu bezeichnen war. Aufgrund der Gesamtregenmenge von 116,8 l/m2 (16 Regentage) war es eher ein verhältnismäßig nasser September.

1.-Dekade (01.09 bis 10.09):                                                                                                       in der erste Dekade wurde aufgrund des anhaltenden Hochs nochmals spätsommerliche Temperaturen aufgezeichnet. Die Durchschnittstemperatur belief sich auf angenehme 19,4°C. Manch einer nutzte diese Witterungsphase nochmals für ausgedehnte Spaziergänge und Kaffeerunden im Freien aus. Der Maximalwerte betrug am 6.09 rekordverdächtige 31,6°C (16.05 Uhr). Dennoch waren die Nächte schon kühl, in deren Folge der Minimalwert von 11,7°C am 02.09 (5.05 Uhr) vermeldet wurde. Zum Ende der Dekade, aufgrund der ersten Regenfälle und kühle Nächte konnte man eher von unbeständigen Witterungs-verhältnissen sprechen. Die Gesamtregenmenge belief sich auf 24,4l/m2 (4Regentage).

2.-Dekade (11.09. bis  20.09):                                                                                                   anhaltende Regenfälle mit meist ergiebigem Ausmaß, wie sagt man so schön im Badischen „Schmuddel Wetter“ das würde diese Dekade treffend beschreiben. Schaut man sich die Gesamtregenmenge von beachtlichen 88 l/m2 (9 Regentage) genauer an, so konnte man feststellen das drei Regentage ausreichten um diesen Wert nahezu zu erreichen (11.9=26,8l/m2 / 12.09=36l/m2 / 16.09=10,2l/m2). Alles in allem war es eher eine trübe Wetterangelegenheit. Die Durchschnittstemperatur wurde mit kühlen 13,9°C vermeldet. Der Minimalwert war erstmalig in diesem Herbst einstellig und wurde mit 8,2°C am 19.09 (7.05Uhr) auf-gezeichnet. Beim Maximalwert wurde an einem sonnigen Tagesabschnitt dennoch 21,7°C am 14.09 (16.20Uhr) vermeldet.

3.-Dekade (21.09 bis 30.09):                                                                                             leichter Hochdruckeinfluss bescherte uns in der letzten Dekade nochmals teilweise aufgelockerte und herbstliche schöne Tage. Der Regen welche in der mittleren Dekade noch dominierte wurde verdrängt von kühlen Nächten und nebeligen Morgen-stunden. Mit einer Durchschnittstemperatur von 15,6°C war es zwar herbstlich kühl aber immer noch angenehm. Die nächtlichen, morgendlich kühlen Temperaturen trugen beim Minimalwert das Ihrige bei. Erneut wurde ein einstelliger Wert von 8,3°C am 30.09 (8.00Uhr) aufgezeichnet. Aufgrund des leichten Hochdruckeinflusses konnte beim Maximalwert ein Wert von 24,2°C am 25.09 (15.55Uhr) vermeldet werden. Die Gesamtregenmenge war eher bescheiden und lag bei 4,4l/m2 (3 Regentage).

September 2013: Temperatur Durchschnitt 16,3°C / 116,8 l/m2  Regenmenge (16Regentage)
September 2012: Temperatur Durchschnitt  16,0°C / 77,0 l/m2 Regenmenge (14 Regentage)
Dieser Beitrag wurde unter Wetter - Monatsberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.